Bura Beizli 2021

Endlich war es wieder soweit:

Die frisch gewarteten und aufbereiteten Traktoren des VOF formierten sich, um einmal mehr die Schweizer Berge zu erklimmen. Unser Schweizer Mitglied Ernst führte den ganzen Tross nach Buchs, um dort den ersten Halt zu machen und ein Mittagessen einzunehmen. Frisch gestärkt waren wir eins zwei am Bahnhof Bad Ragaz angekommen um einen Kanister Kaffee zu organisieren, damit der Anstieg auf 1.220 Meter Höhe für Mensch und Maschine zu bewältigen sei.

Im Bura Beizli angekommen wurden wir mit Köstlichkeiten, viel guter Laune und geselligem Beisammensein belohnt.

Auch das Frühstück am nächsten Morgen konnte sich sehen lassen. Wir waren alle zufrieden und werden ganz sicher wieder einen Einkehrschwung im Bura Beizli planen.

Defektes Radlager bei 33 Grad

Wenn unser eins dieses Hobby ergreift ist im bewußt das bei solch alten Gefährten so dann und wann etwas nicht mehr so ganz funktioniert wie es der Hersteller damals versprochen hat.

So auch in diesem Fall: Hürlimann gibt auf die Radlager 40 jahre Garantie, natürlich genau 2 Monate aus der Garantie raus und es wird hörbar lauter und lauter, gar so laut das wir Andrea auf Ihrer Lady nicht merhr beim rauchen hörten. Da unser Obmann über handwerkliches Geschick und viel Gutmütigkeit verfügt wurde das Übel gleich an der Wurzel angepackt und beseitigt. Und das bei 33 Grad.

(Leck mi am Arsch)

Furka die 1te 2021

Etwas später als sonst konnten heuer die Pässe freigegeben werden. Bei der ersten Gelegenheit formierte sich eine Truppe des VOF um unserem Charly auf der Furka einen Besuch abzustatten.

Die Saubermacher

So langsam kann es dann wieder losgehen mit Ausfahrten und gemütlichem Beisamensein.

Es war eine lange und einsame Zeit die uns diese Covid 19 Pandemie beschert hat. (Blos nicht dieses Thema) Daher freuen wir uns alle darauf mit den Traktoren wieder durchs Ländle und oft noch weiter zu fahren, zu geniesen, den einen oder anderen neuen Schmäh zu hören, und, und,…

Nach der Heimkehr freut sich jeder schon auf das nächste Mal, so wie es sein soll.

Kleine Probefahrt nach getaner Arbeit.

Es wird wärmer

So langsam werden die Traktoren wach

Schon in so manchen Garagen und Hauseinfahrten wird geschraubt, guputzt und vorbereitet, denn dieses Hobby besteht ja nicht nur aus fahren, sondern auch zu einem großen Teil und vielen Stunden das genze im Schuß zu halten, da ja 50 Jahre und mehr auf der Liste sind. Daher also der Name Olidi, aha,…

Der Frühling kommt,..

In diesem Jahr war unser Wendelin der erste, der seinen Oldi frisch und fröhlich aus dem Schuppen/Carport/Garage/Wohnzimmer (wo auch immer) rausholte, und die ersten Runden vom Rheintal übers Appenzell bis nach Lausanne und zurück drehte. (Okay vielleicht ist er auch nur ums Dorf gefahren um festzustellen das immer noch alle Wirtshäuser geschlossen sind). Wir sind dennoch zuversichtlich, daß sich unser Clubleben im Jahre 2021 wieder um einiges lebendiger gestalten wird, als das 2020 der Fall war.

10 Jahre Vof!!

Herrliche Köstlichkeiten

Unglaublich wie doch die Zeit vergeht, wurde unser Club im Jahre 2010, am 10.10. um genau 10.10 Uhr gegründet, und nun genau 10 Jahre später zur selben Zeit, traf sich der harte Kern, um gemeinsam mit etwas Wehmut in die Vergangenheit zu schweifen. Danach wurde aber sofort hoffnungsvoll in die Zukunft geblickt, auf das 2021 wieder mehr gemeinsame Ausfahrten möglich sein werden.

Unser Obmann hatte auch noch eine tolle Rede zusammengestellt und eindrücklich vorgetragen.

Im Anschluss bekam jeder noch ein selbstgenähtes Säckle, mit wiederum selbstgenähtem Überzug für den Traktorsitz, der aus hochwertigem Stoff, sowohl vor Nässe als auch vor Hitze schützen wird. Ja richtig, alles vom Vorstand in mühseliger Handarbeit hergestellt. Bravo, alle freuten sich riesig.

In Berges Höhen bei Kaiserwetter

Prinzessin in der Kutsche.

Bei herrlichem Sonnenschein fuhr unser Club heute nach Bings, um unsere Gönnering Gabi samt Ihrer lieben Familie abzuholen. Danach ging es auf die Tschengla hinauf.

Tolle Hausmannskost in der Zimba

Nach dieser doch langen Anfahrt freuten sich alle auf ein zünftiges Mittagessen auf der Terasse.

Als alle verköstigt, gut gelaunt und zufrieden waren, machten wir uns wieder auf den Heimweg. Wer hier heute die speziellen von mir lustigen Pointen vermisst, der soll doch einfach mal bei Patrick nachfragen, warum dieser mit seinem roten Flitzer von der Tschengla flugs nochmal zurück an den Bürserberg gefahren ist, um uns dann ein wenig später doch noch Gesellschaft zu leisten.

Immer schön coool bleiben

Das Jahr 2020 war mit Traktorausfarten noch nicht wirklich ausgefüllt. Um so mehr freute sich unser Reini, um mit seinem Steyr einmal mehr Land und Leute zu erkunden. Aber die Freude währte leider nur „kurz“. (Als ob nicht schon in den Medien genug von „Kurz“ zu lesen wäre)

Die Temparatur-Anzeige ging in diesen Bereich, wo solch einer achtsamer Fahrer wie unser Reini sofort die nächste Abstellmöglichkeit sucht, um nach dem Rechten zu sehen. Schnell war klar, neuer Kühler mit allem drum rum muß her. Und das nach nur 58 Jahren. Als dieser Beitrag veröffentlicht wurde, war Freitag abend und bei Steyr Österreich niemand mehr erreichbar, daher kann niemand so genau sagen, wie das mit der Garantie so ausgegangen ist.

Deutz Neu, oder wie so eine Totalrestauration genannt werden kann.

Es wird,….

Nach etlichen Stunden voller Schweiß, gemischt mit unermüdlichem Enthusiasmus, hat sich Nico selbst übertroffen.

Wenn dann die erste Ausfahrt gemacht wird, und der Zuspruch von allen Seiten auf einen einprasseln, was gibt es für einen größeren Lohn für die Zufriedenheit, um diese Hobby weiter am Leben zu erhalten. Unser Club ist klein und bescheiden, aber jedes einzelne unserer Mitglieder hat genau den richtigen Platz gefunden. Und genau daß macht uns aus.

Hatz erstrahlt in neuem Glanz

unser Wendelin mach keine halben Sachen

Fast ganz neu.

Nicht wegen übriger Zeit, oder gar Langeweile hat unser Wendelin in diesem Winter seinen geliebten Hatz in Angriff genommen, sondern aus Leidenschaft. Das Ergebniss kann sich auch wirklich sehen lassen. Die vielen Arbeitsstunden sind dem gelungenen Projekt anzusehen. Viel Spaß damit, und wir freuen uns schon auf eine baldige Ausfahrt.